Skip to main content

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2018

Akupressurmatte

Eine Akupressurmatte ist ein wunderbares Hilfsmittel, um nervige Verspannungen und Muskelschmerzen loszuwerden. Fast jeder von uns hat schon mal die unangenehme Bekanntschaft mit schmerzhaften Verspannungen gemacht.

Diese entstehen in den meisten Fällen durch eine Überlastung der Rückenmuskulatur oder eine fehlerhafte Haltung.

Direkt zum Akupressur Test

Anzeige

Viele Menschen stehen deshalb vor der Frage, wie sie die Verspannungen am effektivsten loswerden können. Die Suche nach einer geeigneten Möglichkeit kann allerdings schnell überfordern. Denn die Auswahl an Therapiemöglichkeiten, egal ob zu Hause oder bei einem Fachmann, sind kaum zu überschauen.

Akupressurmatte

Für die Füße kann eine Akupressurmatte eine wahre Entspannung sein.

Natürlich ist nicht jede Variante auch für jeden Menschen geeignet. Denn jeder Körper ist natürlich unterschiedlich und die passende Therapie ist auch in erster Linie von der Ursache der Beschwerden abhängig. Dass bedeutet, dass Du natürlich als aller erstes die Ursache deiner Probleme abklären lassen musst. Erst dann kannst Du entscheiden, welche Behandlungsmethoden für dich in Frage kommen.

Anzeige

Sollten deine Beschwerden auch, wie in fast allen Fällen, auf eine Überlastung und fehlerhafte Haltung der Muskulatur zurückzuführen sein, kann eine Akupressurmatte auch für dich die richtige Möglichkeit zur Behandlung sein.

Vor dem Training mit der Akupressur immer warm machen!

Eine Akupressurmatte kannst Du dir wie eine herkömmliche Yogamatte vorstellen, mit dem Unterschied, dass sie auf der gesamten Fläche mit kleinen Druckpunkten übersät ist. Das Ziel ist es, die Durchblutung der aufliegenden Körperregionen zu verbessern und dadurch die Verspannungen in deinen Muskeln zu lösen.

Welche Arten der Akupressurmatte gibt es?

Vom Grundprinzip her funktionieren alle Akupressurmatten gleich. Unterschiede gibt es vor allem bei der Größe und dem Material der Matten. Allerdings kann die Intensität der Behandlung von Matte zu Matte unterschiedlich ausfallen, was durch die Form und die Größe der Noppen zu begründen ist. Dabei können wir zwischen der Akupressurmatte Shakti und der Akupressurmatte Yantra unterscheiden.

Die Deep Six

  • Yantra Akupressurmatte
  • Shakti Akupressurmatte

Die Yantramatte ist in der Regel in zwei verschiedenen Größen erhältlich (M und L). Die Matte der Größe M hat dabei 210 Noppen und die Matte der Größe L hat insgesamt 350 Noppen. Jede einzelne Noppe gleicht dabei der anderen, damit jeder Akupressurpunkt mit dem gleichen Druck bearbeitet werden kann.

Die Yantramatte ist entweder in quadratischer oder in rechteckiger Form erhältlich. Die rechteckige Matte ist dabei mit einem Kopfteil ausgestattet, welches ebenfalls mit Noppen übersät ist.

Die Shakti Akupressurmatte zeichnen sich durch besonders Spitze Noppen aus, ähnlich wie bei einem Nagelbrett. Dadurch ist die Behandlung hier deutlich intensiver als bei der Yantra Matte. Von der Form her, unterscheidet sie sich nicht weiter von der Yantra Matte.

Zum Akupressur Vergleich

Welche Akupressurmatte ist für dich geeignet?

Welche Akupressurmatte für dich am besten geeignet ist, kommt darauf an, wofür Du sie benutzen möchtest. Denn die Matten können nicht nur zur Behandlung von verspannten Muskeln eingesetzt werden.

Akupressurmatten Behandlung wirkt auf vielfältige Weise:

  1. Durchblutungsförderung
  2. Lösen von Verspannungen
  3. Anregen der Regenerationsfähigkeit
  4. Verbessert die Gesundheit und das körperliche Wohlbefinden

Häufig werden die Akupressurmatten auch zu meditativen oder sportlichen Zwecken genutzt. Daher solltest Du zuerst festlegen, für welche Anwendung deine Akupressurmatte dienen soll.

Falls Du deine Akupressurmatte wirklich nutzen möchtest, und deine Verspannungen selbst behandeln zu können, ist eine Shakti Matte optimal geeignet. Wenn Du deine Matte für verschiedene Zwecke nutzen möchtest, bietet sich eher die Yantra Matte an. Denn hier ist die Massage nicht ganz so intensiv und Du kannst auch Problemlos auf der Matte meditieren.

Auch wenn Du sehr empfindlich bist, ist eine Yantra Matte die bessere Wahl, da der Reiz nicht ganz so intensiv ist. Wenn Du dich daran gewöhnt hast, kannst Du auch auf eine Shakti Matte umsteigen.

Anzeige

Weiterhin solltest Du auf die Größe der Matte achten, um ein optimales Produkt für dich zu finden. Denn, wie bereits erwähnt, gibt es die Akupressurmatten in unterschiedlichen Größen. Im Optimalfall findet dein Gesamter Körper auf deiner Matte Platz. Dazu benötigst Du natürlich eine rechteckige Matte, welche auch mit einem Kopfteil ausgestattet ist. Die quadratischen Akupressurmatten eignen sich eher, um bestimmte Bereich deines Körpers einzeln zu behandeln. So kannst Du zum Beispiel nur dein Gesäß oder deine Waden massieren, unabhängig vom Rücken oder anderen Muskelgruppen.

Akupressur Test anschauen

Tipps und Tricks rund um die Akupressurmatte

Zu guter Letzt  möchten wir Dir noch einige hilfreiche Ratschläge für die Anwendung deiner Akupressurmatte mit auf den Weg geben.

Zum Beispiel musst Du deine Behandlungen nicht zwangsläufig auf dem Boden durchführen. Du kannst deine Akupressurmatte auch gut auf einem Stuhl platzieren und deine Behandlungen dort durchführen. Dass hat den Vorteil, dass Du den Druck auf deine Rückenmuskulatur besser regulieren kannst. Zudem ist dies eine Möglichkeit, den Druck auf die Gesäßmuskulatur und den hinteren Oberschenkel zu intensivieren.

Tipps uind Tricks:

  • Auch die Anwendung auf dem Stuhl ist möglich
  • Führe deine Behandlungen regelmäßig durch
  • Vorsorge ist besser als Nachsorge

Zudem raten wir dir, deine Behandlungen regelmäßig durchzuführen. Auch dann, wenn Du gar keine Beschwerden hast. Denn nur so kannst Du wirklich auf lange Sicht von den positiven Wirkungen der Akupressurmatte profitieren.

Außerdem hast Du so auch die Möglichkeit, deinen Beschwerden vorzubeugen und sich im besten Fall komplett aus deinem Leben zu verbannen.

Like, teile und kommentiere jetzt unsere Akupressur Seite

Anzeige